Diese Seite benötigt Javascript für eine fehlerfreie und vollständige Funktionsweise.
Barrierefrei! Weitgehend barrierefreier Zugang zu den Behandlungszimmern!

Unabhängiges Informationsportal
für moderne Zahnmedizin

Zauberzahn - Home Zauberzahn - Sitemap Zauberzahn - Anfahrt
Ihre Position: Home | News Detailansicht

Vorbild Natur

Bego Bionic Design gibt Zahnimplantaten lange Lebensdauer
Implantatversorgungen so natürlich, dass man sie nicht sieht.

 

Dentalimplantate werden dort eingesetzt, wo Zähne fehlen. Dabei werden der Zahn und auch die Wurzel ersetzt. Zahnärzte mit Zusatzausbildung zum Implantologen, Stomatologen, Oralchirurgen oder Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen können den chirurgischen Eingriff vornehmen, der dafür nötig ist.
Er ist oft weniger invasiv als das Ziehen eines Zahnes oder die Entfernung von Weisheitszähnen.
Das Implantat wird in den Kiefer eingesetzt und mit einem künstlichen Aufbau aus Keramik oder keramisch verblendetem Grundkörper aus einem bioverträglichem Metall (Titan, Wirobond-Biodental-Legierung) prothetisch versorgt.

 

Das Ergebnis: Ein Unterschied zu einem natürlichen Zahn ist praktisch nicht mehr sichtbar, außerdem gewinnen die Trägerinnen und Träger enorm an Lebensqualität. Fest sitzender Zahnersatz ist unstrittig höherwertig als eine herausnehmbare Brücke und das bedeutet, dass implantierter Zahnersatz schon wegen der Entwicklung der Alterspyramide an gesellschaftlicher Bedeutung gewinnen wird.

 

Hochleitungsimplantate berücksichtigen enorme Kaukräfte
Auf die neuen Dritten wirken enorme Kaukräfte ein, was die Entwickler der modernen Hochleitungsimplantate berücksichtigt haben. Bei Implantatentwicklungen kommt es vor allem darauf an, Kerben in der Außen(schrauben)kontur zu vermeiden, denn solche Kerben können die Implantate schnell zerstören. Vor allem das Gewindedesign wurde beim Bego Semados Ri-Implantat und beim Bego Semados Mini-Implantat solange optimiert, bis alle Kerben eliminiert waren. Die Optimierung erfolgt bei Bego schon lange nach der "Finite Elemente Methode" und unter Beachtung von Vorbildern aus der Natur (Bego Bionic Design).

 

Neben Bego ist kein Hersteller bekannt, der gleichermaßen konsequent Dentalimplantate nach Bionic-Design-Grundsätzen entwickelt und ständig optimiert. Mit dieser Methode lassen sich technische Bauteile so gestalten, dass sie den hohen Wechselbelastungen standhalten, die durch Kaubewegungen entstehen. Bego Implantate haben daher die besten Voraussetzungen, überdurchschnittlich lange zu halten. Und der Preis? BEGO Implantate aus rein deutscher Entwicklung und Herstellung sind fair im Preis und liegen bis zu 50 % unter den Preisführern im Markt.

 

Empfohlene Pflege mit Mikrozahnreinigung
Damit Implantatträger lange Freude an den neuen Dritten haben, ist der Pflege der Implantatversorgung besonderes Augenmerk zu schenken. Eine rein mechanische Reinigung reicht hier nicht aus. Empfohlen ist der Einsatz des neuen Ultraschall-Mundpflegesystems Emmi-dental der Firma EMAG AG aus Mörfelden bei Frankfurt. Mit der Mikroreinigung dieser neuen und innovativen Mundhygieneeinheit kann man sich der Implantatversorgung lange erfreuen und der Periimplantitis entgehen, die Bindegewebe und Knochen angreifen kann.

 

Pressekontakt:
BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG
Technologiepark Universität
Wilhelm-Herbst-Str. 1
28359 Bremen
Ansprechpartner: Dr. Nina Chuchracky
Tel. 0800-2028-000
Email: chuchracky@bego.com
Email: info@bego-implantology.com

 

EMAG AG (Mikrozahnreinigung)
Gerauer Straße 34
D-64546 Mörfelden-Walldorf
Ansprechpartner: Herr Hugo Hosefelder
Tel. +49-(0)6105-406700
Fax: +49-(0)6105-406750
Email: service@emag-germany.de
Web: www.emmi-dent.de und www.emag-germany.com

 

Aussender: BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG
Ansprechpartner: Walter Esinger
email: esinger@bego.com
Tel. 0421-2028-0